Eine Katze sabotiert das Internet

Miau?!

Werbung
In meine digitale Hundehütte lasse ich keine Katze! Die sehen nämlich nur so süß aus, sind aber ziemlich verschlagene Viecher. Kürzlich hat eine sogar das Internet zum Absturz gebracht. Naja, fast...
In meine digitale Hundehütte lasse ich keine Katze! Die sehen nämlich nur so süß aus, sind aber ziemlich verschlagene Viecher. Kürzlich hat eine sogar das Internet zum Absturz gebracht. Naja, fast...

Heute hat mir Tobias etwas Unglaubliches aus der Zeitung vorgelesen. Du wirst ganz schön staunen…

Stell Dir vor: In den USA – das ist ein Land irgendwo links oben auf der Karte, brachte es eine Katze fertig, das Internet zu sabotieren und sogar vorübergehend ganz auszuschalten!

[Nein, also so schlimm war es nicht… aber erzähl ruhig weiter, ich wollte Dich nicht unterbrechen.]

Okay, okay. So ähnlich halt. Jedenfalls war der Stubentiger wohl gerade im Zimmer seines zweibeinigen Mitbewohners, der als IT-Techniker an einem Server arbeitete.

Ein Server, hat mir Tobias erklärt, ist eine digitale Hundehütte im Internet. Da findet man viele verschiedene Sachen, sogar laszive Schäferhündinnen mit schwarzen Nietenhalsbändern!

[Woher weißt Du das eigentlich?! Ich muss wohl wirklich einen Jugend…ähem Hundeschutzfilter installieren!]

Dann kommst Du aber auch nicht mehr auf Deine Favoriten… zurück zum Thema:

Jedenfalls sprang besagte Katze auf die Tastatur und tippte mit ihren Pfoten einen Befehl ein, der auf dem Serverdings was gelöscht hat… und schon gab es eine digitale Hundehütte weniger im Netz.

Es soll zwar nur ein paar Stunden gedauert haben, bis alles wieder lief. Aber trotzdem, schon komisch irgendwie. Und alles soll reiner Zufall gewesen sein – leichtgläubige Zweibeiner! Seit wann tun Katzen etwas zufällig?! Das war eindeutig Sabotage!

[Ich mach mir Sorgen. Meine Paranoia färbt scheinbar auf Dich ab…]

Tobias schüttelte wegen meiner Theorie zwar den Kopf. Aber ich wusste immer, dass diese Viecher ganz schön verschlagen sind. Was hatte die nur vor? Vielleicht wollte sie am Ende meine Website lahmlegen?!

Aber keine Sorge. Wer das vorhat, der muss zuerst an einem knurrigen Wachhund vorbei! Tobias passt nämlich ganz genau auf, dass niemand Unbefugtes meinem digitalen Plätzchen zu nahe kommt.

Meine Warnung an alle Katzenmitbewohner: Passt auf, dass Euch nicht auch sowas passiert. Ich finde, Katzen haben im Internet nichts zu suchen – die sollen mit ihren Wollknäuel spielen!

Hund am PC, alles okay
Dein Filou!

[Klarstellung: Das Foto zu dieser Geschichte zeigt zwar einen Filou, der bereit ist, zum Angriff überzugehen. In Wirklichkeit gähnt er! Ja, richtig gelesen. Filou ist nicht wütend, sondern müdend… ähem müde.]