Filou klaut ’nen Apfel

Mit Videobeweis!

Werbung
Hier zeige ich Dir mein kleines ZauberkunststĂŒck - vor laufender Kamera einen Apfel verschwinden zu lassen, ohne dass Tobias es bemerkt! Und, bin ich nicht toll?! :-) [Szenenfoto]
Hier zeige ich Dir mein kleines ZauberkunststĂŒck - vor laufender Kamera einen Apfel verschwinden zu lassen, ohne dass Tobias es bemerkt! Und, bin ich nicht toll?! :-) [Szenenfoto]

»Erwischt!« kann man da nur bellen! Jetzt existiert tatsĂ€chlich der eindeutige Beweis dafĂŒr, dass auch Filou nur ein Hund ist, der einer Versuchung manchmal einfach nicht widerstehen kann.

HĂ€tte ich bloß gewusst, dass an jenem schicksalhaften Tag Tobias unseren Ausflug mit der Handykamera filmt, hĂ€tte ich mich natĂŒrlich um des Leckerchens Willen zusammengerissen und nur von meiner besten Seite gezeigt.

Aber wer achtet schon auf seinen filmenden Begleiter, wenn es unterwegs so viel zu SchnĂŒffeln gibt? Außerdem herrschte wegen des Hochwassers auf unserer Wanderroute sowieso Land unter und ich dachte, Tobias wĂ€re genug damit beschĂ€ftigt, seine eigenen Pfoten möglichst trocken zu halten.

Ein Apfel am Tag…

Wir waren lĂ€ngst wieder zu Hause und ich lag bereits gemĂŒtlich auf dem Sofa, mit den Augen halb im Land der TrĂ€ume, als Tobias an seinem Taschentelefon rumfummelte und mich plötzlich ĂŒberrascht anstarrte. »Sag mal Filou, was hast Du eigentlich mit dem Apfel gemacht?«

Was, welcher Apfel? Woher… sofort setzte ich meinen allerbesten Dackel-Unschuldsblick auf und tat so, als wĂŒsste ich von nichts. Nachdem er mir dann aber das Video unter die Schnauze hielt, war natĂŒrlich alles weitere Leugnen umsonst. Ich, Filou, wurde beim Apfelklau erwischt!

Hier das Beweisvideo in voller halber LĂ€nge:

 

Übrigens, den Apfel habe ich natĂŒrlich nicht gegessen, wo denkst du hin. Ich habe ihn oben auf den kleinen HĂŒgel gelegt. Falls ein paar MĂ€uschen, die sich vor dem Hochwasser in Sicherheit bringen mussten, Hunger bekommen. Bin ja dann doch mehr der kleine Robin Hood auf vier Pfoten.

Aber mal ehrlich… so unauffĂ€llig wie der Apfel verschwunden ist, da musste selbst der aufmerksame Betrachter schon zweimal hingucken, oder? 😉 Irgendwie habe ich Talent fĂŒr sowas. Und außerdem mache ich auf dem Video eine verdammt gute Figur. Wie ein echter Filmhund!

… und Filou wird zum Filmstar!

Jaaa, ein Filmhund! Das wĂ€r’s. Ich stelle mir gerade vor, wie ich als großer Felldetektiv die schwierigsten LeckerchendiebstĂ€hle aufklĂ€re oder als echter Abenteuerhund auf der Suche nach dem goldenen Knochen der Wuffteken durch den Dschungel schnĂŒffle. Wauuuu!!!

Ich wĂ€re bestimmt mit einem Schlag weltberĂŒhmt! Alle wĂŒrden sich nach mir reißen, ich wĂŒrde AuftrĂ€ge fĂŒr Hundefutter-Werbung bekommen, dĂŒrfte fĂŒr Fotos in Tierzeitschriften posieren, hĂ€tte meine eigene Halstuch-Kollektion auf den Markt gebracht und wĂ€re bei allen bekannt wie ein bunter Hund.

Und dann die ganzen Fans, die alle Autogramme wollen! NatĂŒrlich kriegst Du als treuer Leser meines Blogs auch jederzeit eines – mit Pfotenabdruck von mir höchsthundpersönlich! Schreib einfach eine E-Mail und ich kĂŒmmere mich darum. đŸŸđŸŸđŸŸ

Apropos großes Kino. Solltest Du zufĂ€lligerweise Talentscout sein und mich buchen wollen oder einen Studioboss kennen, der ein filmisches Epos mit vier Pfoten auf die Leinwand bringen möchte, dann melde Dich bitte umgehend bei meinem Manager Tobias. Der kennt meinen Terminkalender genau und verhandelt auch ĂŒber die notwendige Anzahl an Leckerchen als Gage.

Uuuund Klappe die Letzte… die Geschichte ist im Kasten!
Dein Filou